• Führerschein
  • Welpenkurse

Longieren - Körpersprache ist gefragt

Das Longiertraining ist eine einzigartige Möglichkeit, die Bindung und Kommunikation zwischen Hund und Mensch herzustellen, zu verfeinern und zu festigen. Im Alltag verbessern sich u.a. die Orientierung des Hundes an seinem Menschen und damit auch die Leinenführigkeit.

Beim Longieren mit Hund stehen zunächst die Körperhaltung / Körpersprache und das Timing des Menschen im Fokus des Trainings. Die einzige Motivation für den Hund ist der klar agierende Mensch! Der Hund wird am Anfang an der Leine oder Schleppleine außerhalb des Kreises geführt. Der Hund wird durch Blicke des Menschen eingeladen und daran anschließend körpersprachlich geleitet. Das Kreisinnere ist phasenweise eine Tabu–Zone für den Hund, d.h. der Hund darf den Kreis nur nach Einladung durch den Menschen betreten bzw. die Grenze übertreten.

Nach und nach entfernt sich der Mensch immer weiter vom Hund zur Mitte des Longierkreises. Die Schleppleine wird abgenommen, wenn der Hund seine Konzentration so steigert, dass er unmittelbar auf die Körpersprache des Menschen reagiert und auch die vom Menschen vorgegebenen Distanzen einhält.

Das Training ist für den Hund äußerst anstrengend, da er sowohl physisch als auch psychisch gefordert wird. Daher trainieren wir auch nur in kleinen Gruppen.

Grobi longiert